• Kind 1 hörte einfach nicht als wir aufn Weg zur Oma waren. Eigentlich kann ich mich auf sie verlassen, wenn sie auf den Laufrad unterwegs ist, dass sie an Kreuzungen auf mich wartet, wenn Kind 2 im Laufen mal wieder etwas langsamer unterwegs ist. Nur heute nicht. Sie fuhr nachdem sie mehrmals nach rechts und nach links geschaut hat, einfach auf die anderen Straßenseite. Gut, ermahnen und abhaken. Es gab noch so zwei weitere Aktionen, wo ich dann das Laufrad einkassiert habe und sie eben laufen musste.
  • Kind 2 legte im örtlichen Supermarkt einen Wutanfall an den Tag, der sich gewaschen hat. In aller Seelenruhe suche ich meinen Einkauf fürs Abendessen zusammen und packe Kind 2 aufn Weg zur Kasse unter den Arm, wo es sich dann auch wieder halbwegs beruhigt hat. Blöd nur, dass der halbe Laden uns kennt.
  • Kind 3 bekommt seinen 1. Zahn. Er verhält sich da wie Kind 1 und Kind 2 beim Zahnen, was gut für meine Nerven ist außer an Tagen wie heute. Er will einfach nur ein bisschen mehr bei Mama sein.
  • Der Hund des Hauses bereitet uns immer größeren Kummer. Seine Hinterpfoten haben immer weniger Kraft. Wobei es Tage gibt, die gut sind. Also wirklich gut. Meine Mutter hofft, dass er sein Ende selbst bestimmt und er ihnen somit die Verantwortung abnimmt, sein Ende zu bestimmen. Dass hier reichlich Tränen fließen und mit Sicherheit noch fließen werden, muss ich nicht extra erwähnen. Er ist und bleibt eben ein Familienmitglied.

 

 

So, tief durchatmen und weiter machen….

Advertisements