Wollen wir mal Silvester aufarbeiten. Das Mäuschen mag die Knallerei nicht. Auch nicht aus sicherer Entfernung.  Das Löwenbaby findet dagegen die dabei entstehenden Lichter interessant – allerdings nur aus sicherer Entfernung. Sichere Entfernung heißt, in der Wohnung vorm Fenster.

So standen wir nun Silvester am Schlafzimmerfenster von meiner Tante. Während das Löwenbaby seelig nach draußen schaute, hebte ich mit der anderen Hand dem Mäuschen die Ohren zu und sprach beruhigend auf sie ein.

********

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ich spüre das Würmchen in mir. Ungefähr seit genau dem 31.12.2011 . Aber wie gesagt, sicher bin ich mir nicht… Habe ich erwähnt, dass wir wieder auf der Suche nach einem Jungennamen sind? Nein, nicht? Dann aber jetzt…

********

Mir fehlt der Blogsurfer von wordpress. So klicke ich mich Abend für Abend, wenn es die Mädels zu lassen, durch diverse Blogs. Und nicht wie sonst nur die üblichen Verdächtigen.

********

Der Liebste hat mir einen Floh ins Ohr gesetzt. Wir könnten im Spätsommer ans Meer – besser gesagt ans Mittelmeer – fahren.  Dabei haben wir aber festgestellt, dass es sich nicht lohnen würde. Also Häkchen dahinter. Und jetzt? Jetzt ist der Fernweh wieder so nah. Son Mist aber auch. Jedenfalls wird hier demnächst ein Katalog von Center.Parks erwartet. Auch wenn es etwas teuer ist. Ach verdammt.

********

Der Liebste hat sein Handy geschrottet. Besser gesagt, mein Vater hat es geschrottet, in dem er dem Liebsten eine Kurzmitteilung geschickt hat, aber dank Vibrationsalarm hat sich das Handy selbstständig gemacht und ist vom Schränkchen runter gefallen. Heute kam sein neues Handy – und er ist glücklich 😉 .

********

Meine Mutter hatte gestern ihren 5. Geburtstag. Sie war verdammt komisch drauf. Die Mädels aber auch. Ob sie von ihrer Art verunsichert waren?

********

Langsam werden konkrete Pläne gemacht, was wir dieses Jahr alles am Haus machen wollen. Das Bad oben soll gemacht werden genau wie der Hof. Besser gesagt, soll ein Stück Rasen direkt vor die Haustür, die Durchfahrt verlegt werden so dass ich die Mädels bedenkenlos raus lassen kann ohne direkt hinter her sein zu müssen.  Ach werden einige Glasbausteine ihr Leben lassen müssen. Die Hintertür wird auch ersetzt, da diese schon einige deutliche „Einbruchspuren“ hat und somit nicht mehr ihren Zweck erfüllt. Bilder folgen.

********

Es windet sehr. Gestern Ulli – heute Andrea (dieses Jahr sind wir Frauen wieder die „Bösen“) .

Advertisements