Nachdem wir am 07.02. beim Nasengesellfachverkäufer (bekannt als Optiker) waren und da eine Menge Geld gelassen haben – bis dato nur aufn Papier – gab es heute mein neues Nasengestell (auch Brille genannt). Besser gesagt – zwei. Ein Nasengestell für die sonnigen Zeiten und eines für den Rest des Tages. Über den Preis will ich lieber kein Wort verlieren, nur soviel, die Gläser waren um einiges teurer als das eigentliche Teil selbst und von meinen Augenwerten selbst will ich lieber gar nicht sprechen. Aber wat mut, dat mut. Ich fühl mich wieder wohler in meiner Haut. Die Woche, die ich mit Kontaktlinsen verbracht habe, waren wirklich nichts für mich. Für einen Tag – ja aber jeden Tag, nein danke.

Ich hoffe nur, dass die Mädels kein Nasengestell brauchen werden, wobei wir hätten schon das passende Modell für das Mäuschen gefunden.

Advertisements